30 Jahre Architekturbüro Jürgen Engelbracht

engelbracht_S-6
Vor 30 Jahren hat sich Architekt Jürgen Engelbracht mit seinem Büro im Stryck selbstständig gemacht. Nach nunmehr drei Jahrzehnten blickt er auf ein bewegtes Berufsleben zurück und übt seinen Beruf noch immer mit großer Leidenschaft aus. Zur Ruhe setzten möchte er sich aber noch lange nicht. Sein Sohn Kay, der ein Architekturstudium an der Hochschule in Holzminden absolviert, möchte in die Fußstapfen des Vaters treten. Erste Berufserfahrungen sammelte er im Rahmen eines Intensivpraktikums im Architekturbüro. Zum Jubiläum hat Jürgen Engelbracht im Kreis seiner Familie sowie mit langjährigen Weggefährten, Mitarbeitern und Partnern beim Brunch im Edelweiß angestoßen.
Jrgen Engelbracht hat zunchst nach der Volkschule in Willingen eine Ausbildung als Fliesenleger absolviert. ber die Technikerschule in Alsfeld, die Fachhochschule in Idstein und die TU Berlin sowie seiner Ttigkeit in einem Frankfurter Architekturbro erwarb er seine Qualifikationen.Besonders gern erinnert er sich an einen seiner ersten Auftrge, den er sogar schon eine Woche vor der eigentlichen Broerffnung erhielt: Nach einem gemtlichen Glas Bier in der Blauen Grotte bei Karl Bringhausen wurde er schon am nchsten Tag von Sohn Jochen mit der Planung eines Personalhauses fr das Hotel Bringhausen betraut. Hier war der Zufall eine groe Starthilfe. Das Bro entwickelte sich dank vieler Auftrge schon in den ersten Wochen so furios, dass erste Mitarbeiter eingestellt wurden. Stolz ist Jrgen Engelbracht auch auf die zwlf jungen Leute, die er sehr erfolgreich als Bauzeichner ausgebildet hat.Darauf sind zahllose weitere Projekte gefolgt. Unter anderem wurden im Laufe der Jahre schwerpunktmig Objekte im Wohnungsbau, Hotel- und Gaststttenbau gewerbliche Objekte, Denkmalschutzobjekte, stdtebauliche Entwicklungen und Baugebieterschlieungen realisiert. Also das ganze Repertoire der architektonischen Vielfalt. Dabei war die Ttigkeit nicht nur auf das Upland fokussiert, sondern auch auf die angrenzenden Regionen Diemelsee, Korbach und Ostwestfalen. Es folgten Objekte in Thringen, Dortmund, Brandenburg und Sachsen.Im Rahmen seiner Ttigkeit ist es ihm mit Umsicht und einem Quntchen Glck immer gelungen dazu beizutragen, dass an seinen Baustellen keine schweren Arbeitsunflle passiert sind.Eine der wichtigsten Ttigkeiten der letzten Jahre war die Entwicklung des Baugebietes Am Finkenbusch im Hoppecketal. Diese Manahme erstreckte von den ersten berlegungen bis zur Fertigstellung ber einen Zeitraum von sieben Jahren. Auf einer Flche von 1,2 Hektar entstanden verschiedene Ein- ber Mehrfamilienhuser.Vor vier Jahren berstand Jrgen Engelbracht dank der tchtigen rzte aus Willingen und Korbach sowie seiner Mitarbeiter einen schweren Herzinfarkt. Das Bro konnte aufgrund seiner zuverlssigen Mitarbeiter und nicht zuletzt dem unverzichtbaren Zusammenhalt der Familie weitergefhrt werden. Das ist wohl auch nur mglich gewesen, da ihm seine Kunden die Treue hielten. Natrlich hat sich das Arbeitsvolumen des 57-jhrigen nach einem derartigen Erlebnis gendert. Damit bleibt nun mehr Zeit fr seine Bewegungshobbys. Der Wunsch einen Stadtmarathon zu absolvieren, rckt damit in greifbare Nhe. Neben dem Langstreckenlauf wandert Jrgen Engelbracht gerne und ist im Sommer viel mit dem Mountainbike unterwegs.In den vergangenen Jahrzehnten hat die Baubranche viele nderungen durchlebt: Umfangreiche Auflagen, gesetzlicher Normenverschrfungen sowie Bauzeitverkrzungen sind nur einige Beispiele. Dennoch ist es Jrgen Engelbracht gelungen, immer wieder sein Credo umzusetzen: Mageschneidertes Bauen entsprechend der individuellen Wnsche und finanziellen Mglichkeiten seiner Bauherren im Einklang mit kologischen Gesichtpunkten und stdtebaulichen Mglichkeiten.Der Entschluss seines Sohnes Kay, ein Architekturstudium zu beginnen, erfllt ihn mit groer Freude. Kay hatte zuvor eine Ausbildung im Frankfurter Fnfsternehotel Maritim erfolgreich absolviert und sich dann entschlossen, die neue Herausforderung anzunehmen.Derzeit erfolgt eine Umstrukturierung des Bros, denn mit dem Ingenieurbro Peter Gro (Medebach) wurde eine Kooperation vereinbart. Damit sind im Hause Engelbracht die Weichen fr eine erfolgreiche Zukunft gestellt.Jrgen Engelbracht mchte die Gelegenheit nutzen, sich bei allen Kunden fr die enorme Vielzahl von Auftrgen, die gute Zusammenarbeit und die Glckwnsche zu bedanken. Auch UPLAND-TIPS schliet sich den vielen Gratulanten gerne an und wnscht weiterhin viel Erfolg fr die persnliche und berufliche Zukunft.