Baubeginn am neuen Kurzentrum

hdg
Die Kommunalpolitiker um Bürgermeister Thomas Trachte, Tourist manager Ernst Kesper und Architekt Uno Kleine vom Architekturbüro Kleine + Potthoff aus Korbach versammelten sich Mitte Oktober am Haus des Gastes, um den symbolischen ersten Spaltenstich zu setzen. In seiner Ansprache verdeutlichte Trachte, dass die ersten Überlegungen für ein modernes Kurzentrum bereits elf Jahre zurückliegen. Im Jahr 2004 wurde ein Förderantrag gestellt, der auch eine Verbindungsspange zwischen Lagunen-Erlebnisbad und dem Haus des Gastes vorsah. Dieses Vorhaben muss zunächst hinten angestellt werden, denn mit der Übergabe des Bewilligungsbescheides im Frühjahr diesen Jahres in Höhe von 1,25 Millionen Euro durch das Land Hessen sowie der Subvention von 250.000 Euro durch den Landkreis Waldeck-Frankenberg wurde deutlich, dass auf die „große Lösung“ verzichtet werden muss.

Das Gesamtinvestitionsvolumen für beide Bauabschnitte hättemit rund sechs Millionen Euro zu Buche schlagen. „Die funktionsgerechte Neu- und Umgestaltung wird an die modernen Erfordernisse des Qualitätstourismus angepasst“, erörtert Rathauschef Trachte im UPLAND-TIPS-Gespräch.
Mit der Zusammenlegung des Kurbetriebes und der Tourist-Information soll ein neues Service-Center für den Tourismus im ganzen Upland entstehen. Hier soll der Gast noch mehr beraten und informiert werden können als es bisher der Fall war. Angedacht sind Dauerausstellungen über die Vielfalt des Uplandes in Sachen Gastronomie, Einzelhandel, Freizeitgestaltung, Sport etc. Im Foyer des Rathauses wird weiterhin ein Info-Point bestehen bleiben. In der mittleren Ebene wird ein 180 Quadratmeter großer Multifunktionsraum entstehen, der für Tagungen, Seminare, Ausstellungen oder auch sportliche Aktivitäten genutzt werden kann.

„Die Rohbauarbeiten werden bis Mitte Dezember abgeschlossen sein“, erklärte Architekt Uno Kleine den engen Zeitplan. Nach dem Weltcup-Skispringen vom 6. bis 8. Februar 2009 beginnt die Umgestaltung und Renovierung der Säle, wobei kleiner und großer Saal in Zukunft dank moderner Haustechnik auch getrennt voneinander nutzbar sein werden. Der neue kleine Saal erhält ein Panoramafenster zum Ettelsberg. Dort sollen auch Gästeanimationen und im Sommer ein Kinder-Spieleldorado aufgebaut werden. Im Untergeschoss entsteht ein neues Kinocenter mit zwei Theatern und einem Kassen- und Eingangsbereich.

Bis zum Beginn des Deutschen Wandertags (19. bis 24. August 2009) wird von den Baumaßnahmen nichts mehr zu sehen sein, versprach Trachte. Er geht davon aus, dass von der Neuorganisation im Kurzentrum alle Ortsteile profitieren und sprach von einem Meilenstein für die Geschichte des Tourismus im Upland. „Service und Betreuung finden in Zukunft auf einem noch höheren Niveau statt.“ Erfreulich ist die Tatsache, dass die Aufträge fast komplett in den Händen regionaler und Upländer Betriebe gelegt werden konnten.